Archiv der Kategorie: Einzelveranstaltungen

Mitmach-Tag bei der Feuerwehr für Kinder und Eltern | Kurs Nr. 202-115.12

Die Freiwillige Feuerwehr Oststeinbek veranstaltet einen tollen Mitmach-Tag für Kinder, die mit ihren Eltern oder Großeltern die Welt der Feuerwehr erkunden wollen. Es gibt ein spannendes und lehrreiches
Programm zur Brandschutzerziehung, in dem die Kinder lernen, wie man Brände verhütet, wie man sich im Brandfall verhält und wie man die Feuerwehr ruft. Außerdem führen die Feuerwehrfrauen und – männer ihre Fahrzeuge und Ausrüstung aus den Bereichen Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung vor. Für das leibliche Wohl ist gesorgt – es gibt Leckeres vom Grill und Getränke.
Teilnehmer: max. 25 Personen


Kurs-Nr. 202-115.12
Kurstitel Mitmach-Tag bei der Feuerwehr für Kinder und Eltern
Dozent/in Michael Lüders
Tag / Uhrzeit Sa., 14.11.20, 10.00 – 15.00 Uhr
Dauer 1 × 5 Z-Std (inkl. 1 Std. Mittag)
Gebühr: € 10,– p. Erw. / Kinder: frei
Ort Freiw. Feuerwehr Oststeinbek
Stormarnstraße 2
22113 Oststeinbek

Bahrenfeld – das neue Ottensen? | Kurs Nr. 202-111.11

Ottensen, bis – in die 1970er Jahre ein heruntergekommener Stadtteil mit viel schmutziger Industrie und Gewerbe, – hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem Szenestadtteil mit vielen Attraktionen entwickelt – Bars, Cafés, Restaurants, Kultureinrichtungen, multikulturelles, urbanes Leben. Die modernisierten Altbauwohnungen haben folglich großes Interesse bei einer kauffreudigen Klientel gefunden und entsprechend sind hier die Preise für Wohnungen in beachtliche Höhen gestiegen. Während Ottensen nun selbst weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus leuchtet, haben selbst Hamburger den benachbarten Stadtteil Bahrenfeld kaum auf dem Schirm. Ein Fehler: denn auch hier gibt es eine bemerkenswert erhaltene Bausubstanz und restaurierte Hinterhöfe, interessante Bars und Restaurants, urbanes Flair. Außerdem ist Bahrenfeld nicht annähernd so überlaufen wie Ottensen und auch ein nicht annähernd so teures Pflaster. Nicht verschwiegen werden soll natürlich, dass auch Bahrenfeld seine Probleme hat, vor allem die Autobahn A7, die dem Stadtteil das Zentrum geraubt hat. Doch hier ist Abhilfe in Sicht: Der Deckel, der der Autobahn nach langem Hin und Her verpasst werden soll, wird dem Stadtteil zwar nicht die verlorene Bausubstanz zurückgeben, aber es wird wieder zusammengehören was zusammengehört. Übrigens: Auch der Volkspark gehört zu Bahrenfeld, und erst der Bau der A7 schnitt diese Grünoase von Altona und Bahrenfeld ab – und für deren Bewohner war sie ursprünglich gedacht. Auch hier kann man mit einiger Zuversicht in die Zukunft schauen.

Wichtig: Wir werden voraussichtlich auch ein Stück mit einem HVV Bus fahren. Die Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.

Teilnehmer: mind. 10 Pers.; max. 16 Personen


Kurs-Nr. 202-111.11
Kurstitel Bahrenfeld – das neue Ottensen?
Dozent/in

Johann Nissen

Tag / Uhrzeit

Mi., 30.09.20, 14.00 – 17.00 Uhr

Dauer

ca. 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

S-Bahnhof Bahrenfeld,
Ausgang Hegarstraße

Altona und seine Bahnhöfe – gestern, heute und übermorgen | Kurs Nr. 202-111.10

Die Bahn und ihre Bahnhöfe, das ist einunerschöpfliches Thema. In Altona, früher bedeutendes industrielles und kulturelles Zentrum im Herzogtum Holstein, seit 1937 Stadtteil und Bezirk der Freien und Hansestadt Hamburg, kommen noch einige lokale Besonderheiten hinzu.
Der erste Bahnhof von 1844 wurde gegen Ende des 19.Jh. an den heutigen Standort verlegt, das Bahnhofsgebäude erweitert und zum Rathaus umgebaut; heute befindet sich hier das Bezirksamt Altona.
Das Bahnhofsgebäude der Kaiserzeit, einen markanten Backsteinbau,
entsorgte die Bundesbahn in den 1970er Jahren kühl und bürokratisch: ohne jede Rücksicht auf die Geschichte oder Emotionen und Proteste von Altonaer Bürgern. Das Ergebnis: ein charakterloser Kaufbahnhof.
Und jetzt, Stuttgart 21 lässt grüßen, soll auch dieser (Fern)Bahnhof an einen neuen Standort verlegt werden, nach Diebsteich- ein Projekt, das
viele Fragen aufwirft. Ist am neuen Standort in Diebstreich überhaupt ausreichend Platz für die benötigten Gleise und Bahnsteige? Kritiker haben ernste Zweifel angemeldet. Geht es evtl. vor allem um die Grundstücke am heutigen Bahnhof, zentral in Altonas „Neuer Mitte“ gelegen und für den Wohnungsbau und Investoren hochinteressant?
Stuttgart 21, so hat sich ein hochrangiger Bahnmanager vernehmen lassen, würde man mit dem Wissen von heute so nicht mehr planen und bauen. Was sagt uns das für das Projekt in Altona? Fragen über Fragen.
Wir starten am alten Bahnhof, dem heutigen Bezirksamt Altona, bewegen uns von dort durch die Anlage der Republik zum heutigen Bahnhof4 und weiter zum Baugebiet Neue Mitte Altona.
Wenn dann noch Zeit ist, und wenn es Sinn macht(weil es dort schon etwas zu sehen gibt), schauen wir uns auch das Gelände in Diebsteich
an, auf dem (über?)morgen der neue Altonaer Fernbahnhof entstehen soll.
Treffpunkt: vor dem Bezirksamt Altona, am Kaiserdenkmal

Wichtig: Wir werden voraussichtlich auch ein Stück mit einem HVV Bus fahren. Die Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.

Teilnehmer: mind. 10 Pers.; max. 16 Personen


Kurs-Nr. 202-111.10
Kurstitel Altona und seine Bahnhöfe – gestern,
heute und übermorgen
Dozent/in

Johann Nissen

Tag / Uhrzeit

Mi., 23.09.20, 14.00 – 17.00 Uhr

Dauer

ca. 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

Vor dem Bezirksamt Altona,
am Kaiserdenkmal

Die Bienenhüter e.V. Imkerei „Schnupperkurs“ | Kurs Nr. 202-116.03

Wissen Sie, dass…

  • die Honigbiene eines der wichtigsten Nutztiere der
    Menschen ist?
  • die Honigbiene aus Blütennektar leckeren Honig
    macht?
  • die Imkerei ein sinnliches Vergnügen ist?

Neugierig? Mehr erfahren Sie beim Imkern.
Behandelt werden: Anatomie und Verhalten der
Bienen, Grundlagen der Imkerei, Völkerführung im
Jahresverlauf, Wachs sowie Honig und mehr.

 


Kurs-Nr. 202-116.03
Kurstitel Die Bienenhüter e.V.
Imkerei „Schnupperkurs“
Dozent/in

Rüdiger Schulz

Tag / Uhrzeit

Sa., 19.09.20, 10.30 – 13.30 Uhr

Dauer

ca. 1 x 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

VHS Oststeinbek
BEGE, Möllner Landstr. 24