Sprachkurssystem

Sprachkurssystem

Die Volkshochschulen bieten ein Kurssystem, das auf sechs Kenntnisstufen basiert, die unterteilt sind in A1, A2, B1, B2,
C1 und C2.
An derVolkshochschule Oststeinbek wird z. Zt. in den Stufen A1, A2, B1 und B2 unterrichtet.
Darüber hinaus ist es an einigen Volkshochschulen möglich, Prüfungen abzulegen (Cambridge- und Europäisches Sprachenzertifikat).
A 1
Sie können vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden.
Sie können sagen, wie Sie heißen, wo Sie wohnen, wer Sie sind, Auskünfte einholen, wie z. B. nach dem Weg fragen und einfache Fragen beantworten.
A 2
Sie können sich in einfachen, routinemäßigen Situationen über
vertraute Themen und Tätigkeiten (z.B. Informationen zur Person,
Einkaufen, Arbeit, die eigene Ausbildung, Ihre Umwelt) mit
einfachen Worten verständigen.
B 1
Sie können im privaten und beruflichen Bereich über Themen
des Alltags wie Familie, Hobbys, Arbeit und Reisen sprechen und
sich über persönliche Erfahrungen und Ereignisse austauschen.
B 2
Sie können sich privat und im beruflichen Umfeld problemlos
mit Muttersprachler/innen verständigen.
C 1
Sie können sich fließend im gesellschaftlichen und privaten Leben verständigen und sich strukturiert zu komplexen Sachverhalten äußern.
C 2
Sie können sich spontan, sehr fließend und differenziert ausdrücken und nahezu alles, was Sie hören oder lesen, mühelos verstehen.
Welcher Sprachkurs ist jetzt für mich richtig?
Nachdem Sie sich anhand obiger Tabelle für einen Sprachkurs
entschieden haben, können Sie am ersten Abend an Ihrem Wunschkurs probeweise teilnehmen. Entscheiden Sie sich
dann gegen die weitere Teilnahme, entstehen Ihnen keine
Kosten. Nehmen Sie weiterhin teil, bezahlen Sie die volle
Kursgebühr.
Bitte sagen Sie dazu beim Dozenten oder im VHS-Büro Bescheid.

Bahrenfeld – das neue Ottensen? | Kurs Nr. 202-111.11

Ottensen, bis – in die 1970er Jahre ein heruntergekommener Stadtteil mit viel schmutziger Industrie und Gewerbe, – hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem Szenestadtteil mit vielen Attraktionen entwickelt – Bars, Cafés, Restaurants, Kultureinrichtungen, multikulturelles, urbanes Leben. Die modernisierten Altbauwohnungen haben folglich großes Interesse bei einer kauffreudigen Klientel gefunden und entsprechend sind hier die Preise für Wohnungen in beachtliche Höhen gestiegen. Während Ottensen nun selbst weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus leuchtet, haben selbst Hamburger den benachbarten Stadtteil Bahrenfeld kaum auf dem Schirm. Ein Fehler: denn auch hier gibt es eine bemerkenswert erhaltene Bausubstanz und restaurierte Hinterhöfe, interessante Bars und Restaurants, urbanes Flair. Außerdem ist Bahrenfeld nicht annähernd so überlaufen wie Ottensen und auch ein nicht annähernd so teures Pflaster. Nicht verschwiegen werden soll natürlich, dass auch Bahrenfeld seine Probleme hat, vor allem die Autobahn A7, die dem Stadtteil das Zentrum geraubt hat. Doch hier ist Abhilfe in Sicht: Der Deckel, der der Autobahn nach langem Hin und Her verpasst werden soll, wird dem Stadtteil zwar nicht die verlorene Bausubstanz zurückgeben, aber es wird wieder zusammengehören was zusammengehört. Übrigens: Auch der Volkspark gehört zu Bahrenfeld, und erst der Bau der A7 schnitt diese Grünoase von Altona und Bahrenfeld ab – und für deren Bewohner war sie ursprünglich gedacht. Auch hier kann man mit einiger Zuversicht in die Zukunft schauen.

Wichtig: Wir werden voraussichtlich auch ein Stück mit einem HVV Bus fahren. Die Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.

Teilnehmer: mind. 10 Pers.; max. 16 Personen


Kurs-Nr. 202-111.11
Kurstitel Bahrenfeld – das neue Ottensen?
Dozent/in

Johann Nissen

Tag / Uhrzeit

Mi., 30.09.20, 14.00 – 17.00 Uhr

Dauer

ca. 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

S-Bahnhof Bahrenfeld,
Ausgang Hegarstraße

Orientierungskurs „Was heißt denn hier Demenz?“ | Kurs-Nr. 202-115.06

Der Orientierungskurs Demenz bietet in 3 Stunden eine Kompakteinführung zum Thema Demenz. Erste Informationen zum Krankheitsbild, Diagnostik, Alltagsgestaltung und Kommunikation. Und natürlich werden auch Ihre aktuellen Fragen – soweit möglich – geklärt.
Der Kurs richtet sich an pflegende Angehörige, ehrenamtlich Pflegende und jene, die sich auf eine Pflegesituation vorbereiten möchten.
Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldungen gebeten.

Anmeldungen laufen direkt:
Angehörigenschule: 040 – 25 76 74 50; oder
anmeldung@angehoerigenschule.de

Der Kurs ist aufgrund geeigneter Verträge mit den Pflegekassen für die Teilnehmer kostenfrei.

Kurs-Nr. 202-115.06
Kurstitel Orientierungskurs „Was heißt denn hier Demenz?“
Dozent/in

Martin Moritz

Tag / Uhrzeit

Mo., 28.09.20, 18.00 – 21.00 Uhr

Dauer 1 x 3 Z-Std.
Gebühr:  keine
Ort VHS Oststeinbek,
BEGE, Möllner Landstr. 24

Die Kraft unserer Gedanken positiv nutzen | Kurs Nr. 202-115.03

„ Wir sind, was wir den ganzen Tag denken.“
Wussten Sie, dass Ihr Denken zu 85% aus dem Unterbewusstsein kommt?
Dass Ihr Unterbewusstsein Verhaltensweisen aus vergangenen Erlebnissen an den Tag legt und Sie dementsprechend erneut so handeln, wie in einer
ähnlichen, vergangenen Situation?
„Wollen Sie gedacht werden oder bewusst denken?“
Mentaltraining ist eine wunderbare Methode, sich bewusst mit seinem Gedankengut auseinander zu setzen. Praktische Übungen, um bewusst an
unseren Gedanken zu arbeiten, gehören mit zu diesem Tag. Gezielte Techniken, die zu Hause weiter umgesetzt werden können, ermöglichen
Ihnen das theoretische Wissen gleich in die Praxis umzusetzen.
Bitte ausreichend zu Essen und Trinken sowie Matte, Decke und Schreibzeug mitbringen. Bitte bequeme Kleidung tragen.

Teilnehmer: mind. 6 Pers., max. 12 Personen


Kurs-Nr.

202-115.03

Kurstitel

Die Kraft unserer Gedanken positiv
nutzen

Dozent/in

Antje Meyer

Tag / Uhrzeit

Sa., 26.09.20, 10.00 – 17.00 Uhr

Dauer

6 x 1 Z-Std. + 1 Std. Pause

Gebühr:

€ 28,- / Erm.: keine

Ort

Kindergarten Havighorst
Schulstr. 27

Altona und seine Bahnhöfe – gestern, heute und übermorgen | Kurs Nr. 202-111.10

Die Bahn und ihre Bahnhöfe, das ist einunerschöpfliches Thema. In Altona, früher bedeutendes industrielles und kulturelles Zentrum im Herzogtum Holstein, seit 1937 Stadtteil und Bezirk der Freien und Hansestadt Hamburg, kommen noch einige lokale Besonderheiten hinzu.
Der erste Bahnhof von 1844 wurde gegen Ende des 19.Jh. an den heutigen Standort verlegt, das Bahnhofsgebäude erweitert und zum Rathaus umgebaut; heute befindet sich hier das Bezirksamt Altona.
Das Bahnhofsgebäude der Kaiserzeit, einen markanten Backsteinbau,
entsorgte die Bundesbahn in den 1970er Jahren kühl und bürokratisch: ohne jede Rücksicht auf die Geschichte oder Emotionen und Proteste von Altonaer Bürgern. Das Ergebnis: ein charakterloser Kaufbahnhof.
Und jetzt, Stuttgart 21 lässt grüßen, soll auch dieser (Fern)Bahnhof an einen neuen Standort verlegt werden, nach Diebsteich- ein Projekt, das
viele Fragen aufwirft. Ist am neuen Standort in Diebstreich überhaupt ausreichend Platz für die benötigten Gleise und Bahnsteige? Kritiker haben ernste Zweifel angemeldet. Geht es evtl. vor allem um die Grundstücke am heutigen Bahnhof, zentral in Altonas „Neuer Mitte“ gelegen und für den Wohnungsbau und Investoren hochinteressant?
Stuttgart 21, so hat sich ein hochrangiger Bahnmanager vernehmen lassen, würde man mit dem Wissen von heute so nicht mehr planen und bauen. Was sagt uns das für das Projekt in Altona? Fragen über Fragen.
Wir starten am alten Bahnhof, dem heutigen Bezirksamt Altona, bewegen uns von dort durch die Anlage der Republik zum heutigen Bahnhof4 und weiter zum Baugebiet Neue Mitte Altona.
Wenn dann noch Zeit ist, und wenn es Sinn macht(weil es dort schon etwas zu sehen gibt), schauen wir uns auch das Gelände in Diebsteich
an, auf dem (über?)morgen der neue Altonaer Fernbahnhof entstehen soll.
Treffpunkt: vor dem Bezirksamt Altona, am Kaiserdenkmal

Wichtig: Wir werden voraussichtlich auch ein Stück mit einem HVV Bus fahren. Die Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.

Teilnehmer: mind. 10 Pers.; max. 16 Personen


Kurs-Nr. 202-111.10
Kurstitel Altona und seine Bahnhöfe – gestern,
heute und übermorgen
Dozent/in

Johann Nissen

Tag / Uhrzeit

Mi., 23.09.20, 14.00 – 17.00 Uhr

Dauer

ca. 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

Vor dem Bezirksamt Altona,
am Kaiserdenkmal

Die Bienenhüter e.V. Imkerei „Schnupperkurs“ | Kurs Nr. 202-116.03

Wissen Sie, dass…

  • die Honigbiene eines der wichtigsten Nutztiere der
    Menschen ist?
  • die Honigbiene aus Blütennektar leckeren Honig
    macht?
  • die Imkerei ein sinnliches Vergnügen ist?

Neugierig? Mehr erfahren Sie beim Imkern.
Behandelt werden: Anatomie und Verhalten der
Bienen, Grundlagen der Imkerei, Völkerführung im
Jahresverlauf, Wachs sowie Honig und mehr.

 


Kurs-Nr. 202-116.03
Kurstitel Die Bienenhüter e.V.
Imkerei „Schnupperkurs“
Dozent/in

Rüdiger Schulz

Tag / Uhrzeit

Sa., 19.09.20, 10.30 – 13.30 Uhr

Dauer

ca. 1 x 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

VHS Oststeinbek
BEGE, Möllner Landstr. 24

Faszientraining | Kurs-Nr. 202.302.40

Regelmäßiges Faszientraining…

  • Löst bestehende Faszienverklebunge

  • Lindert verspannungs- bzw. verhärtungsbedingte Schmerzen

  • Beugt neuen Verklebungen und damit Verhärtungen und Schmerzen vor

  • Sorgt für eine höhere Belastbarkeit von Muskulatur, Bändern und Sehnen

  • Verbessert Beweglichkeit, Mobilität und Flexibilität

  • Stabilisiert die Wirbelsäule

  • Schont die Gelenke

  • Kräftigt die Tiefenmuskulatur

  • Stärkt die Körpermitte

  • Sorgt für eine verbesserte Körperhaltung

  • Verkürzt die Regenerationszeit der Muskulatur

  • Erhöht die Leistungsfähigkeit

  • Reduziert das Verletzungsrisiko ( Risse, Zerrungen, Überdehnung)

  • Fördert die Duchblutung nachhaltig

  • Verringert Wasseransammlungen im Gewebe

  • Regt den Stoffwechsel an

  • Verbessert die Struktur der Haut

  • Entspannt

Bitte mitbringen: Iso- Matte und wenn vorhanden eine Faszienrolle

Teilnehmer: mind. 6 Pers., max. 10 Personen

Kurs-Nr. 202-302.40
Kurstitel

Faszientraining

Dozent/in

Reinhard Swoboda

Tag / Uhrzeit

Di., 08.09.20, 19.00 – 19.45 Uhr

Dauer

10 x 1 U-Std.

Gebühr:

€ 50,- / Erm.: keine

Ort

Havighorst, Dorfstr. 51

Ein Tag nur für mich | Kurs Nr. 202-115.02

Dieser Kurs ist nur für dich. Dieser Tag gehört nur dir und deinem Körper. Stress im Alltag und steter Termindruck sowie ständige Erreichbarkeit sorgen dafür, dass wir wichtige Signale unseres Körpers überhören. Dieser ruft: Erst ganz leise, dann immer und immer lauter, bis er schließlich zu
zerbrechen droht. Bevor es soweit kommt, machen wir Übungen, um wieder ein gutes Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen. Du kommst wieder in Kontakt mit dir und deinem Körper und lernst, ihm bewusst zuzuhören und darauf einzugehen.
Das erreichen wir u.a. durch eine Körperreise, durch bewusstes Essen, und durch Entspannungs-/Achtsamkeitsübungen.
Bitte ausreichend zu Essen und Trinken sowie Matte, Decke und Schreibzeug mitbringen. Bitte bequeme Kleidung tragen.

Teilnehmer: mind. 6 Pers., max. 12 Personen


Kurs-Nr.

202-115.02

Kurstitel

Ein Tag nur für mich

Dozent/in

Antje Meyer

Tag / Uhrzeit

Sa., 05.09.20, 10.00 – 17.00 Uhr

Dauer

6 x 1 Z-Std. + 1 Std. Pause

Gebühr:

€ 28,- / Erm.: keine

Ort

Kindergarten Havighorst
Schulstr. 27