Sprachkurssystem

Sprachkurssystem

Die Volkshochschulen bieten ein Kurssystem, das auf sechs Kenntnisstufen basiert, die unterteilt sind in A1, A2, B1, B2,
C1 und C2.
An derVolkshochschule Oststeinbek wird z. Zt. in den Stufen A1, A2, B1 und B2 unterrichtet.
Darüber hinaus ist es an einigen Volkshochschulen möglich, Prüfungen abzulegen (Cambridge- und Europäisches Sprachenzertifikat).
A 1
Sie können vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden.
Sie können sagen, wie Sie heißen, wo Sie wohnen, wer Sie sind, Auskünfte einholen, wie z. B. nach dem Weg fragen und einfache Fragen beantworten.
A 2
Sie können sich in einfachen, routinemäßigen Situationen über
vertraute Themen und Tätigkeiten (z.B. Informationen zur Person,
Einkaufen, Arbeit, die eigene Ausbildung, Ihre Umwelt) mit
einfachen Worten verständigen.
B 1
Sie können im privaten und beruflichen Bereich über Themen
des Alltags wie Familie, Hobbys, Arbeit und Reisen sprechen und
sich über persönliche Erfahrungen und Ereignisse austauschen.
B 2
Sie können sich privat und im beruflichen Umfeld problemlos
mit Muttersprachler/innen verständigen.
C 1
Sie können sich fließend im gesellschaftlichen und privaten Leben verständigen und sich strukturiert zu komplexen Sachverhalten äußern.
C 2
Sie können sich spontan, sehr fließend und differenziert ausdrücken und nahezu alles, was Sie hören oder lesen, mühelos verstehen.
Welcher Sprachkurs ist jetzt für mich richtig?
Nachdem Sie sich anhand obiger Tabelle für einen Sprachkurs
entschieden haben, können Sie am ersten Abend an Ihrem Wunschkurs probeweise teilnehmen. Entscheiden Sie sich
dann gegen die weitere Teilnahme, entstehen Ihnen keine
Kosten. Nehmen Sie weiterhin teil, bezahlen Sie die volle
Kursgebühr.
Bitte sagen Sie dazu beim Dozenten oder im VHS-Büro Bescheid.

Bahrenfeld – das neue Ottensen? | Kurs Nr. 202-111.11

Ottensen, bis – in die 1970er Jahre ein heruntergekommener Stadtteil mit viel schmutziger Industrie und Gewerbe, – hat sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten zu einem Szenestadtteil mit vielen Attraktionen entwickelt – Bars, Cafés, Restaurants, Kultureinrichtungen, multikulturelles, urbanes Leben. Die modernisierten Altbauwohnungen haben folglich großes Interesse bei einer kauffreudigen Klientel gefunden und entsprechend sind hier die Preise für Wohnungen in beachtliche Höhen gestiegen. Während Ottensen nun selbst weit über die Grenzen der Hansestadt hinaus leuchtet, haben selbst Hamburger den benachbarten Stadtteil Bahrenfeld kaum auf dem Schirm. Ein Fehler: denn auch hier gibt es eine bemerkenswert erhaltene Bausubstanz und restaurierte Hinterhöfe, interessante Bars und Restaurants, urbanes Flair. Außerdem ist Bahrenfeld nicht annähernd so überlaufen wie Ottensen und auch ein nicht annähernd so teures Pflaster. Nicht verschwiegen werden soll natürlich, dass auch Bahrenfeld seine Probleme hat, vor allem die Autobahn A7, die dem Stadtteil das Zentrum geraubt hat. Doch hier ist Abhilfe in Sicht: Der Deckel, der der Autobahn nach langem Hin und Her verpasst werden soll, wird dem Stadtteil zwar nicht die verlorene Bausubstanz zurückgeben, aber es wird wieder zusammengehören was zusammengehört. Übrigens: Auch der Volkspark gehört zu Bahrenfeld, und erst der Bau der A7 schnitt diese Grünoase von Altona und Bahrenfeld ab – und für deren Bewohner war sie ursprünglich gedacht. Auch hier kann man mit einiger Zuversicht in die Zukunft schauen.

Wichtig: Wir werden voraussichtlich auch ein Stück mit einem HVV Bus fahren. Die Fahrkarte ist nicht im TN-Beitrag enthalten.

Teilnehmer: mind. 10 Pers.; max. 16 Personen


Kurs-Nr. 202-111.11
Kurstitel Bahrenfeld – das neue Ottensen?
Dozent/in

Johann Nissen

Tag / Uhrzeit

Mi., 30.09.20, 14.00 – 17.00 Uhr

Dauer

ca. 3 Z-Std.

Gebühr: € 15,- / Erm.: keine
Ort

S-Bahnhof Bahrenfeld,
Ausgang Hegarstraße